Überspringen zu Hauptinhalt

„Wir werden Deutschland zum Standort
für LNG-Infrastruktur machen.“

Aus dem aktuellen Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD, 12. März 2018

Grußwort des Bürgervorstehers von Brunsbüttel anlässlich der Auftaktveranstaltung von German LNG Terminal am 13.02.2019, ab 19.00 Uhr, im Elbeforum Brunsbüttel

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Stadt Brunsbüttel, sehr geehrte Interessierte Einwohner aus den Umlandgemeinden, sehr geehrte Einladende der German LNG und vom Klimabündnis gegen LNG. Ich bedanke mich bei den Projektverantwortlichen, dass mir hier Gelegenheit gegeben wird, ein Grußwort zu Beginn der Veranstaltung zu sprechen.

Partizipation – also die Beteiligung einzelner Bürgerinnen und Bürger und den unmittelbar betroffenen Anwohnern an Entscheidungen und Planungsprozessen verantwortlich mitzuwirken, dass ist für mich Kern einer direkten Demokratie.

Wie mir in den Vorgesprächen zu diesen Veranstaltungen versichert wurde, legt German LNG bei dieser Bürgerbeteiligung Wert auf eine breite Informations- und Kooperationsbereitschaft, deswegen wird diese frühzeitige Bürgerbeteiligung auch gemeinsam mit den Kritikern des Terminalprojektes durchgeführt. Sie soll dafür sorgen, dass eine umfassende und transparente Information in der Projektplanung, dem Umwelt- und Klimaschutz, sowie in Sicherheitsfragen aber auch in der Wirtschaftlichkeit für die Region zusammen- und vorgetragen werden. Nun liegt es an uns allen Interessierten, kompromisslos auf Transparenz zu drängen, um eine breite Akzeptanz für das bevorstehende Projekt zu erlangen.

Scheuen Sie sich nicht, die kritischen Fragen zu stellen und drängen Sie auf lückenlose und umfassende Beantwortung durch die Experten. Nur so kommen wir zu einer einvernehmlichen Umsetzung dieses für unsere Region herausragenden Projektes.

Ich wünsche den Mitwirkenden an diesen Veranstaltungen einen fairen und in der Sache ehrlichen Umgang miteinander, damit dieses in Deutschland noch einzigartige LNG-Terminal hier in Brunsbüttel wirklich Realität werden kann.

Michael Kunkowski
Bürgervorsteher der Stadt Brunsbüttel

Bürgervorsteher der Stadt Brunsbüttel

Frühzeitige Bürgerbeteiligung LNG-Terminal Brunsbüttel

German LNG Terminal GmbH, das Joint Venture hinter dem geplanten ersten deutschen LNG-Terminal in Brunsbüttel, und das Klimabündnis gegen LNG, ein Bündnis von Bürgerinitiativen, die dem Vorhaben kritisch gegenüberstehen, veranstalten gemeinsam eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zum geplanten LNG-Terminal in Brunsbüttel.

An zwei Abenden haben interessierte Bürger aus der Region die Möglichkeit, gemeinsam mit Repräsentanten des Unternehmens und des Klimabündnisses sowie einer Reihe von externen Experten über das Projekt eines kombinierten Import- und Distributionsterminals für LNG (Liquefied Natural Gas, Flüssigerdgas) im Brunsbütteler Hafen zu diskutieren.

Hierbei sollen verschiedene Aspekte rund um Umwelt- und Sicherheitsfragen sowie regionale und wirtschaftliche Auswirkungen umfassend beleuchtet werden.

Das zukünftige Import- und Distributionsterminal für LNG am Standort Brunsbüttel (3-D-Animation)

13.02.19

ab 19 Uhr

1. Info-Veranstaltung „Frühzeitige Bürgerbeteiligung“

Thema: Umwelt- und Klimaschutzfragen

Veranstaltungsort: Von-Humboldt-Platz 5, 25541 Brunsbüttel (die Tiefgarage des Elbeforums kann kostenfrei genutzt werden) Link: Anfahrt Elbeforum

weitere Infos

20.02.19

ab 19 Uhr

2. Info-Veranstaltung „Frühzeitige
Bürgerbeteiligung“

Thema: technische und nautische Sicherheitsfragen, wirtschaftliche und regionale Auswirkungen

Veranstaltungsort: Von-Humboldt-Platz 5, 25541 Brunsbüttel (die Tiefgarage des Elbeforums kann kostenfrei genutzt werden) Link: Anfahrt Elbeforum

weitere Infos

25.02.19

16.00 -17.00 Uhr

Live-Chat mit Katja Freitag und Hans Grossmann

Stellen Sie Fragen zu den Themen: Umwelt- und Klimaschutz, technischen und nautischen Sicherheitsfragen, wirtschaftlichen und regionalen Auswirkungen.

Die entsprechende Chat Funktion wird zum Termin freigeschaltet. Bitte beachten Sie die Netiquette!

weitere Infos